logo
Gruppe Kiel

Elizabeth Blackburn - Medizinnobelpreisträgerin 2009

In der Wissenschaft sind Frauen in den Toppositionen noch immer stark unterrepräsentiert. DasEntschlüsselung 20200705 182411 resized spiegelt sich auch in der Vergabe der Nobelpreise wieder.

Seit 1901, der ersten Vergabe, erhielten insgesamt 867 Männer aber nur 52 Frauen den Nobelpreis.

In der Medizin waren es 12 Frauen und 204 Männer.

Eine dieser wenigen Frauen ist die

Molekularbiologin Prof. Dr. Elizabeth Blackburn, geb.1948,

die den Medizin-Nobelpreis 2009 für mehr als 20jährige Forschung zur „Entschlüsselung des Alterns“ erhielt, eine Forschung an den Telomeren, den Endstücken der Chromosomen. Sie fand heraus, dass die Länge der Telomere wesentlich für die Qualität unseres Alterns und die Länge unseres Lebens ist und dass diese Länge durch unseren Lebensstil beeinflussbar ist. Sie forscht zu Telomeren und der Telomerase an der Universität von San Francisco, Californien.

Ihr zusammen mit ihrer Forschungskollegin, der Psychologin Prof. Dr. Elissa Epel, verfasstes Buch

„Die Entschlüsselung des Alterns. Der Telomer-Effekt“ erschien 2017 im Mosaik Verlag.

Ein spannendes, lesenswertes Buch!

Kontaktieren Sie uns

Sie haben Fragen oder möchten sich aktiv beteiligen?
Senden Sie uns eine E-Mail an info(@)akademikerinnenbund-kiel.de oder nutzen Sie gern das folgende Formular zur Kontaktaufnahme.

Wir treten schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen